Von Julia & Matthias

Las Vegas, Baby!

Las Vegas hat uns umgehauen. Positiv. Uns als Kleinstadtkindern hat es die Sprache verschlagen.

Alles war bunter, lauter, schriller und einfach soviel extremer als all das, was wir bisher gesehen hatten.

Wir hatten zwei Tage in Las Vegas – oder besser gesagt: zwei Nächte. Denn in Las Vegas wird die Nacht zum Tag gemacht. Tagsüber ist es ohnehin viel zu heiß. Die Wüstensonne ist schonungslos und macht schon einen harmlosen Stadtbummel zu einer schweißnassen Angelegenheit.

Der Landeanflug auf Las Vegas war bereits ein Erlebnis der Extraklasse und vielleicht sogar der Flug mit der schönsten Aussicht auf der bisherigen Reise. Zwei Stunden lagen bereits hinter uns, in denen wir nur über Wüstenlandschaft geflogen sind. Die Sonne ging langsam unter und tauchte die Landschaft unter uns in wunderbar warmes Licht. Die Wolken schienen zu glühen und es war magisch. Dann, wie aus dem Nichts, endete diese öde Landschaft und erwachte zu Leben. Bereits aus der Luft konnten wir die bunten Lichter blinken sehen und waren nun umso mehr gespannt, was uns auf dem Boden der Tatsachen erwartete.

Wie schon weiter oben geschrieben, hat es uns in Las Vegas die Sprache verschlagen. Auch jetzt finden wir es schwer, für diese Stimmung die richtigen Worte zu finden und so lassen wir mal wieder die Bilder für sich sprechen.

The Mirage Hotel und Casino in Las Vegas

The Mirage Hotel am Strip in Las Vegas

Strip Las Vegas

The Ventetian Hotel am Strip Las Vegas

Das Hotel “The Venetian” entführt einen nach Italien, vielmehr nach Venedig, wie der Name schon vermuten lässt.

The Ventetian Hotel am Strip Las Vegas

The Ventetian Hotel am Strip Las Vegas

Durch den Hotelkomplex fahren sogar Gondeln, es gibt leckere Eiscreme und wir fühlten uns wirklich für einen Moment als wären wir in Venedig.

Julia mit Coca Cola Flasche

IN N OUT Burger in Las Vegas

Highway nach Las Vegas

Das Las Vegas Schild am Highway in die Stadt

Vor dem berühmten Las Vegas Schild muss man Schlange stehen. Uns war die Schlange eindeutig zu lang.

Unser Mietauto am Red Rock Canyon

Unser Mietauto, einen SUV, haben wir in Las Vegas abgeholt und in San Francisco wieder abgegeben. Teils haben wir sogar im Auto geschlafen.

Julia auf dem Highway am Red Rock Canyon

Red Rock Canyon in der Nähe von Las Vegas

Wir vor dem Las Vegas Schild

Wir hoffen, wir konnten dich für einen Moment nach Las Vegas entführen.

Uns hat Las Vegas positiv überrascht. Bevor wir dort ankamen, waren wir uns sicher, dass wir diese Stadt nicht mögen werden. Jetzt hat sich unser Bild geändert. Natürlich ist Las Vegas verrückt und heftig zu gleich. Genau das hat es für uns so reizbar gemacht und wir sind für eine weitere Nacht zurückgekommen. Wir haben dort außerdem Lena & Oleg vom Blog panimawi.com kennengelernt und verbinden damit tolle Erinnerungen!

 

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.