Von Julia & Matthias

Ho Chi Minh City Guide – die besten Tipps für Saigon!

Von links kommen Roller, von rechts kommen Roller. Einfach überall sind Roller. Das ständige lautstarke Hupen fügt sich da wunderbar ins Verkehrschaos ein, von dem man regelrecht verschlungen wird. Willkommen in Ho Chi Minh City!

Ho Chi Minh City war für uns der erste Berührungspunkt mit Vietnam. Ein Land, von dem wir wenig erwarteten und dann völlig umgehauen wurden. Genauso ging es uns auch mit der Stadt Ho Chi Minh,  die teils auch noch Saigon genannt wird. Wir hatten uns vorab nicht informiert, haben die typische asiatische Metropole erwartet und wurden positiv überrascht. Aus zwei geplanten Tagen wurden fünf und wir würden zu gern noch einmal zurückkehren. Doch was genau hat uns so fasziniert und was gibt es zu entdecken?

In diesem Beitrag werden wir dir unsere Lieblingsplätze in der Stadt vorstellen und dir verraten, wo wir besonders gut gegessen und getrunken haben.

Ergänzend zu unseren Vietnambeiträgen gibt es auch einen ausführlichen Vietnam Guide und einen Routenvorschlag für deine Vietnamreise.

Unterkunft

Wir hatten insgesamt drei Unterkünfte in Ho Chi Minh City, die alle im District 1 lagen. Wir empfanden den District 1 als optimal, da wir so ziemlich alles fußläufig erreichen konnten und trotzdem relativ günstig gewohnt haben.

Unsere erste Unterkunft war sehr einfach, sehr sauber und war in einem sehr authentischen Wohnhaus. Zum Verweilen lud sie allerdings nicht unbedingt ein. Falls du aber auf der Suche nach einer Unterkunft bist, die ihren Zweck als Schlafplatz erfüllt, können wir diese empfehlen.

Die zweite Unterkunft lag direkt neben der Ersten. Sie war um einiges größer und wir würden sie immer wieder buchen, sollten wir noch einmal nach Ho Chi Minh zurückkehren.

Zwei Nächte haben wir dann noch im 393 Hostel verbracht, was auch völlig in Ordnung war.

Transport

Wie bereits erwähnt, sind wir meistens zu Fuß unterwegs gewesen. Das ist in Ho Chi Minh tatsächlich gut machbar, da die meisten Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegen.

Für den Weg vom Flughafen und zur Busstation haben wir dann allerdings Grab benutzt. Das ist das asiatische Pendant zu Uber. In Vietnam gibt es neben der Option mit dem Auto zu fahren, auch die Option des Motorrads, was dann entsprechend günstiger ist.

Sehenswürdigkeiten in Ho Chi Minh City

Ehrlich gesagt haben wir all die Sehenswürdigkeiten nicht strikt abgeklappert, sondern sind durch Zufall darauf gestoßen. Das ist bei einem ausgiebigen Stadtbummel auch gar nicht weiter schwer.

Ben Thanh Markt 

Auf dem Markt im District 1 gibt es wirklich alles. Über Klamotten, Souvenirs, Schmuck, Kaffee bis hin zu frischen Obst und Gemüse ist alles dabei. Wir sind ein paar mal darüber gelaufen, haben jedoch nichts gekauft. Uns war es zu voll, die Verkäufer teilweise zu aggressiv und die Preise enthielten alle einen ordentlichen Touriaufschlag.

Ben Than Markt in Ho Chi Minh City

Backpackerstreet – Bui Vien Street 

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob das zu “Sehenswürdigkeiten” zählt, wir führen es aber trotzdem mal hier auf. Wir waren in der Bui Vien Street und ihren vielen Seitenstraßen hauptsächlich aus Neugierde unterwegs. Hier kann man Ausflüge und Bustrips günstig buchen und sich ins Nachtleben stürzen. Außerdem gibt es hier auch günstige Unterkünfte. Es erinnert ein bisschen an die thailändische Khao San Road. Massagestudios, Garküchen und Souvenirläden reihen sich aneinander. Besonders viel mit dem “echten” Vietnam hat das hier jedoch nicht zu tun. Uns war es zu laut und zu voll, weswegen wir hier nie viel Zeit verbracht haben. Kategorie: Kann man machen, muss man aber nicht.

Chinatown 

Im Distrikt 5 findest du China Town. Hier ist alles ein bisschen hektischer und quirliger. Die Gassen sind enger und der Verkehr kam uns noch chaotischer vor, als ohnehin schon. Wir sind relativ schnell wieder geflüchtet. Nachdem wir auf anderen Blogs die wildesten Geschichten über China Town in Ho Chi Minh gelesen hatten, waren wir ein bisschen enttäuscht, denn so außergewöhnlich wild empfanden wir es nicht.

Thien Hau Tempel

Der Besuch des Tempels lässt sich ausgezeichnet mit einem Besuch in China Town verbinden, denn auch er liegt im Distrikt 5. Wir fanden diesen Tempel wunderschön und sehr beeindruckend. Die Räucherspiralen an der Decke, die die Pagode in wunderbaren Duft hüllen, haben uns irgendwie besonders fasziniert. Gegen eine kleine Gebühr kannst du auch selbst eine dieser Spiralen entzünden. Dieser Tempel bleibt uns in Erinnerung und zählt zu unseren Top-Tempeln in Vietnam. Definitiv einen Besuch wert!

Räucherspiralen in Pagoda in Vietnam Julia in einem buddhistischen Tempel in Ho Chi Minh City Pagoda in Ho Chi Minh City, Vietnam

Tao Dan Park 

Eine Oase inmitten des Trubels, die wir als willkommene Abwechslung empfanden. Hier tummeln sich viele Vietnamesen, die sich zum gemeinschaftlichen sporteln treffen, Karten spielen oder mit ihren Vogelkäfigen durch den Park spazieren.

Tao Dan Park in Ho Chi Minh City

Central Post Office

Ganz in der Nähe von Notre Dame befindet sich das Postamt. Das Gebäude ist beeindruckend imposant und es ist nicht schwer zu erkennen, dass es aus der Zeit stammt, in dem Vietnam französische Kolonie war.  Hier eine Postkarte zu schreiben ist praktisch Pflicht!

Book Street – Nguyen Van Binh

Direkt neben dem Postamt befindet sich diese kleine aber feine Straße. Unserer Meinung nach eine weitere Oase in der Großstadt, denn außer interessante Buchläden und einladende Cafés gibt es hier nicht viel und das ist perfekt so! Verkehrschaos sucht man hier vergeblich, kommt aber im Gegenzug in den Genuss eines ganz wunderbaren Flairs.

Bookstreet in Ho Chi Minh City

Bitexco Financial Tower

Wer liebt einen tollen Ausblick nicht? Gut, dass es in Ho Chi Minh den Bitexco Financial Tower gibt, den man eigentlich von überall erspähen kann. Auch wir wollten Ho Chi Minh von oben sehen. Wir sind dafür jedoch nicht zum Sykdeck des Towers, sondern in die Heli Bar im 52. Stock. Der Eintritt für das Skydeck kostet pro Person 200.000 Dong. In der Heli Bar sind die Getränke zwar auch nicht günstig, aber immerhin haben wir den Sonnenuntergang so mit kühlem Getränk in entspannter Atmosphäre genossen. Der Ausblick war fantastisch! Es lohnt sich also kurz vor Sonnenuntergang zu kommen, auch wenn du durch eine Glasscheibe fotografieren musst.

Skytower in Ho Chi Minh City

War Remnants Museum

Wenn wir in einem neuen Land sind, möchten wir auch etwas über die Geschichte des Landes erfahren. In diesem Museum wird man mit dem Vietnamkrieg und seinen Langzeitfolgen konfrontiert. Unzählige erschütternde Fotos geben einen Einblick in die Grausamkeit dieses Krieges. Wir waren geschockt, bewegt und zutiefst traurig nach diesem Besuch. (Eintritt: 100.000 Dong)

Verkehr 

Ok, keine klassische Sehenswürdigkeit aber allemal sehr sehenswert ist der Verkehr in der Metropole. Wir standen das ein oder andere mal einfach an einer Kreuzung und haben das Chaos auf uns wirken lassen. Faszinierend wie das funktioniert und der Verkehr offensichtlich fließt. Ganz nach dem Motto “just go with the flow”.

Unsere liebsten Cafés in Ho Chi Minh City

Die Reihenfolge enthält keine Wertung. Wir könnten uns nämlich schlichtweg nicht entscheiden, welches Café hier das beste ist. Ohnehin waren wir überwältigt von der Kaffeekultur, die in Ho Chi Minh existiert. Es gehört zum guten Ton sich Zeit für einen vietnamesischen Kaffee zu nehmen und den dann auch zu genießen. Cafés gibt es zudem wirklich an jeder Straßenecke. Leider war es uns unmöglich all diese Cafés zu testen. Wäre ein Grund zurück zukommen, oder?

Wir haben immer den schwarzen Kaffee auf Eis getrunken. Oftmals wird dazu ein grüner Tee gereicht. Wir haben uns ein Beispiel an den Einheimischen genommen und so wurde auch für uns das Kaffeetrinken zu einem festen Bestandteil unseres Alltags in Vietnam. Umso wichtiger also dieses Kulturgut mit dir hier zu teilen!

Trung Nguyên Legend Coffee

Eine wahre Institution und wohl die vietnamesische Antwort auf Starbucks. Hier gibt es eine interessante Auswahl an verschiedensten Bohnen, die man auch alle vor Ort kaufen kann. Der Kaffee ist hier zwar etwas teurer aber ein Besuch lohnt sich. Falls du vietnamesischen Kaffee mit nach Hause nehmen möchtest, lohnt es sich, hier zuzuschlagen.

L’Usine 

Hier vereint sich ein cooles Café mit einem Laden, der sehr geschmackvolle Klamotten und co. verkauft. Das Konzept ist toll und du kannst es 4 mal in Ho Cho Minh finden. Außerdem gibts hier Flat White mit Sojamilch.

Mockingbird Café

Etwas versteckt liegt dieses Café mitten in Ho Chi Minh. Das Café befindet sich im dritten Stock eines alten Gebäudes. Das Gebäude allein ist schon ein Highlight, denn wirklich auf jedem Stockwerk gibt es etwas zu entdecken.

Wir im Mockingbird Café in Ho Chi Minh City Einblick in ein Gebäude in Ho Chi Minh City

Café-Apartments 

Das umgebaute Wohnhaus in der 42 Nguyen Hue Street beherbergt, wie der Name schon vermuten lässt, gleich mehrere Cafés. Neben hippen Cafés gibt es aber auch Boutiquen, Galerien & andere einfallsreiche Geschäfte. Hier fällt es wirklich schwer, sich für ein Café zu entscheiden. Je weiter oben desto besser ist allerdings die Sicht.

LACOF

Sehr guter Kaffee in tollem Ambiente. Leider haben wir dieses Café erst an unserem letzten Tag entdeckt.

The Workshop

Hippes Café im dritten Stock eines alten Backsteingebäudes, das sehr offen und modern gestaltet ist. Es werden viele verschiedene Bohnen und Brühtechniken angeboten und auch für den kleinen Hunger ist gesorgt. Das Café eignet sich super, um ein bisschen am Laptop zu arbeiten oder die weitere Reise zu planen. Steckdosen waren an jedem Tisch vorhanden.  Das Café gehört nicht zu den günstigen aber ein Besuch lohnt sich.

The Running Bean 

Natürlich gibt es auch hier guten Kaffee, der in entspannt moderner Atmosphäre genossen werden kann. Auch dieses Café ist sehr offen gestaltet und hat extrem bequeme Sitzmöglichkeiten. Wir haben hier gern am Laptop ein paar Sachen erledigt und einfach gemütlich Kaffee getrunken.

Unsere liebsten Restaurants in Ho Chi Minh

Natürlich haben wir nicht nur Kaffee getrunken, sondern auch gut gegessen. Wir waren überrascht, wie einfach es ist, leckeres veganes Essen in Ho Chi Minh zu finden. Nachdem wir einiges ausprobiert haben, sind wir jedoch immer wieder in den selben Restaurants gelandet.

Veggie Saigon

Unschlagbar was die Preis-Leistung betrifft. Hier waren wir mindestens einmal pro Tag. Typische vietnamesische Gerichte werden hier “veganisiert”. Die Sommerrollen fanden wir besonders lecker!

Mãn Tự Vegan

Dieses Restaurant ist in der selben Gasse wie das Mockingbird Café. Hier gibt es ein rein veganes Buffet und es gibt allerhand Auswahl. Am Ende zahlt man, was einem das Essen wert war. Wir haben es geliebt, uns hier durchzuprobieren.

Kashew

Absolutes Muss, wenn du in Ho Chi Minh bist, auch wenn es etwas außerhalb liegt. Das Kashew bietet veganen “Käse” an und dieser Käse steht echtem Käse in rein gar nichts nach. Wir haben hier das Baguette mit verschiedenen Käsearten gegessen und es war eine Geschmacksexplosion. Selten hat ein Baguette SO gut geschmeckt! Vom Cashewkaffee ganz zu schweigen! Wir haben uns dann noch Käse mitgenommen und pur genossen. Futuregoal: So leckeren Cashewkäse  selbst herstellen.

Veganes Banh Mi mit Cashew Käse

So das ist er also – unser Guide für deinen Ho Chi Minh City Trip. Wir hoffen, du hast eine wunderbare Zeit und schlemmst dich durch die Stadt.

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.