Von Julia & Matthias

Magisches Oaxaca – Unser Wohlfühlort in Mexiko

Als wir Mariana (unser AirBnB Host in Mexiko-Stadt) fragten, was ihre liebsten Orte in Mexiko sind, kam wie aus der Pistole geschossen: Oaxaca.

In den folgenden Tagen hat sie uns immer wieder von Oaxaca vorgeschwärmt und einen Zettel geschrieben mit ihren Lieblingscafé’s und co.

Für uns stand also ziemlich schnell fest, wir fahren nach Oaxaca. Mariana und wir waren auf einer Wellenlänge und wir waren uns sicher, dass es uns auch gefallen wird.

Nach vier Tagen in Puebla haben wir uns mit dem ADO Bus auf den Weg nach Oaxaca de Juárez gemacht.

Oaxaca de Juárez ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates Oaxaca und liegt im Sierra Madre Del Sur Tal, etwa 1550 Meter über dem Meeresspiegel. Die historische Innenstadt ist UNESCO Weltkulturerbe.

Für die ersten drei Nächte haben wir in einem AirBnB Appartement geschlafen und die Stadt erkundet (Kennst du schon unsere Tipp’s und Trick’s für AirBnB?) Bei unserem ersten Spaziergang durch Oaxaca waren wir sofort fasziniert – einfach alles war schön und hat uns direkt begeistert.

Café's am Plaza Santo Domingo in Oaxaca

Beim Bummel durch die Stadt entdeckt man eine Menge. Oaxaca ist relativ klein und man kann sich theoretisch nicht verlaufen, deshalb empfehlen wir dir, die Stadt einfach neugierig zu erkunden – ohne Stadtplan oder so.

Plaza Santo Domingo & Zocaló

Vor der Kirche Santo Domingo, welche im übrigen wirklich sehr schön ist, befindet sich der Plaza Santo Domingo. Mit einem Kaffee in der Hand  und im Schatten einer der vielen Palmen kann man wunderbar das bunte Treiben auf dem Platz beobachten. Kinder schlecken Eis, es wird um Sombreros gefeilscht und irgendwo klimpert jemand auf seiner Gitarre. Hier haben wir liebend gern unsere Zeit vertrödelt & es genoßen einfach nichts zu tun.

Plaza Santo Domingo in Oaxaca in Mexiko

Kirche Santo Domingo in Oaxaca in Mexiko

Die bunten Fassaden in Oaxaca, Mexico

Gitarrist am Plaza Santo Domingo in Oaxaca

Die Straße „Calle Macedonio Alcalà“, liebevoll auch Gringostreet genannt von den Mexikanern, führt zum Zocaló. Warum Gringostreet? Viele US-Amerikaner verbringen in Oaxaca ihren Urlaub oder gleich den ganzen Winter. Unser Lehrer Chris klärte uns auch auf weshalb es „Gringo“ heißt: Während des Krieges waren die US-Soldaten grün gekleidet. Die Mexikaner riefen dann als Warnung „Green- Go!“.

Calle Macedonio Alcala in Oaxaca

Am Zocaló gibt es etliche Restaurants und Café’s, die jedoch alle überteuert sind und wohl auch nicht sehr authentisch. Wir haben es selbst nicht getestet.

Jeden Sonntag ab 12 Uhr gibt es am Zocaló ein Konzert, was man kostenlos besuchen kann. Jung & Alt schwingt dann die Hüfte. Sowas sollte es auch viel öfter in Deutschland geben – so ein schönes Erlebnis!

Tänzer am Zocalo in Oaxaca in Mexiko

Kirche am Zocalo in Oaxaca in Mexiko

Mercado Benito Juárez

Hier gibt’s alles – wirklich alles! Leckeres frisches Obst & Gemüse, Taco’s, Shakes, Heuschrecken, Mezcal, Kleidung, Taschen, Sombreros, Schuhe und noch so viel mehr. Zudem ist alles recht günstig. Wären wir nicht auf Weltreise, hätte ich unsere Rucksäcke wahrscheinlich mit all den schönen Dingen gefüllt.

Wir waren beinah täglich auf dem Markt – manchmal nur um ein bisschen Obst zu kaufen oder einen frischen Saft zu trinken.

Ein Besuch auf diesem Markt gehört einfach zu Oaxaca dazu!

Unsere Anlaufstelle für frische Früchte und Säfte. Mercado Benito Juarez.

Das Leben im Mercado Benito Juarez.

Mercado Benito Juarez. Hier gibt es auch die bei den Mexikanern beliebten Insekten.

Mercado de 20 de Noviembre

Hinter dem Mercado Benito Juárez befindet sich ein weiterer Markt. Hier gibt’s aber vor allem landestypische Küche.

Typisch für Oaxaca sind Tlayudas (riesige reichlich belegte Tortilla – ähnlich wie eine Pizza), Chocolate con Pan (Heiße Schokolade entweder mit Milch oder Wasser und einem süßem Brötchen zum eintunken) und Tamal de Mole.

Instituto Amigos del Sol 

Wir entschlossen uns länger zu bleiben und den Aufenthalt mit einem Spanischkurs zu verbinden. Wir wollten einfach mehr aus unserem Basic-Spanisch machen, um uns auf der weiteren Reise auch mit den Einheimischen besser verständigen zu können.

Über unsere Zeit in der Sprachschule gibt es einen separaten Beitrag. Wie unser Spanisch nun ist? Das liest du hier.

Wir mit unserem Lehrer Chris an unserem letzten Schultag.

Hierve El Agua 

An unserem schulfreien Wochenende haben wir einen Ausflug zum „Hierve El Agua“ gemacht.

In der Stadt von Oaxaca gibt es zahlreiche Anbieter, die eine Tour zum Hierve el Agua anbieten. Diese Touren sind vor allem Eins: sehr teuer. Zum Anderen sind sie auch nicht sehr individuell und man ist sehr gebunden.

Aus diesen Gründen haben wir die Tour auf eigene Faust gemacht. Unsere Erfahrungen und Tipp’s gibt’s hier in einem extra Beitrag.

Wir am Hierve el Agua in Oaxaca

Soulfood

Jeder der uns kennt, weiß auch, dass wir es lieben uns durch Städte zu schlemmen und Zeit in gemütlichen Café’s zu verbringen. Deswegen gibt’s hier jetzt noch unsere liebsten Schlemmerplätze:

  • Oaxaca en una Taza. Perfekter Kaffee und selbst gebackene Croissants mit leckeren Füllungen.
  • Brújula – dieses Café gibt es dreimal in Oaxaca. Wifi und Kaffee sind super.
  • Café Nuevo Mundo. Süß eingerichtet und laut Mario (unser Gastvater) der beste Kaffee in Oaxaca.
  • Boulenc – oh da läuft uns direkt das Wasser im Mund zusammen. Hier wird das Brot für die Sandwiches selbst gebacken und einfach alles ist eine Freude für den Gaumen. Bisher sogar das beste Café in ganz Mexiko für uns!
  • Itanoni – hier ist alles aus Maiz und die Taco’s sind spitze. Der frische Papayasaft ist ein Muss!
  • Mercado Organico – unweit vom Plaza St. Domingo gibt’s hier verschiedene Essensstände und auch viele vegetarische Optionen (KuniKuni bietet zum Beispiel ein vegetarisches Menü an für 65 Pesos)
  • Nonna Pizza. Keine Lust mehr auf das Mexikanische Essen? Dann gibt’s hier leckere Pizza’s.

Cafe Bolenc in Oaxaca in Mexiko

Cafe Bolenc in Oaxaca in Mexiko

Oaxaca en una Taza - Unsere erste Adresse für guten Kaffee!

Der Mercado Organico in Oaxaca, Mexico

Außerdem kam es uns vor, als ob Oaxaca die Hochburg des Mezcal ist. Überall gibt es Mezcal und man kommt nicht drum herum, etwas vom „Gold Oaxaca’s“ zu kosten. Außerhalb der Stadt sind die Felder mit Agaven bepflanzt. Aus dem Herzen der Agave wird später der Mezcal gebrannt.

Uns hat Mezcal an Obstler erinnert – sehr stark und intensiv im Geschmack. Dass in Mexiko nur Tequilla getrunken wird, ist ein Irrglaube. Die Mexikaner trinken viel lieber Mezcal, da der günstiger ist und auch reiner. Der Hestellungsprozess ist weniger chemisch als bei Tequilla.


Jetzt weißt du, warum Oaxaca de Júarez unser Wohlfühlort in Mexiko ist. Sollte sich nochmal die Möglichkeit ergeben, werden wir der Stadt noch einen Besuch abstatten und dann auch den restlichen Bundesstaat mit all seinen Stränden erkunden. Wir sind uns sicher, dass es sich lohnt!

Hast du auch einen Ort oder eine Stadt, in der du dich sofort wohlfühlst? Wo ist das? Ab in die Kommentare damit!

Schön, dass du uns auf unserer Reise begleitest!

Das sind wir: Julia & Matthias

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.