Von Julia & Matthias

APO ISLAND – im Paradies der Schildkröten

Der Weg ist das Ziel. Das war unser Motto auf dem Weg nach Apo Island. Und die eintägige Anreise nach Apo Island hat sich gelohnt…

Hier unsere Route in Kurzform:

Oslob – Liloan (Bus / 30 Pesos / ~20 Minuten)
Liloan – Sibulan (Fähre / 52 Pesos / ~25 Minuten)
Sibulan – Damaguete “Ceres Liner Terminal” (Collectivo / 150 Pesos für 3 Personen /  ~30 Minuten)
“Ceres Liner Terminal” – Zamboanguita (Bus / 30 Pesos / ~30 Minuten)
Zamboanguita – Apo Island (900 Pesos für ein 4 Personen Boot / ~45 Minuten)

(1 Euro = ca. 52 Pesos)

Am besten du trägst während der Bootsfahrt deine Badeklamotten, denn wir wetten, dass du innerhalb der ersten 5 Minuten total nass bist. Schreib uns, wenn wir  die Wette verlieren sollten 😉 Das Bier geht dann auf uns!

Herzlich Willkommen auf Apo Island!

Apo Island, Philippnen

Der Anblick der Insel vom Wasser aus kann einem schon mal die Sprache verschlagen.

Bei der Ankunft zahlt man eine Gebühr von 100 Pesos / Person in einem kleinen Häuschen am Strand. Apo Island gehört zu dem Meeresschutzgebiet  „Island Protected Landscape and Seascape“, weshalb 25% der Gebühr direkt an die Umweltschutzvereinigung fließen. Die anderen 75% kommen den Einwohnern der Insel zu gute. Hiervon werden zum Beispiel Wassertanks gebaut, Generatoren gekauft oder die Infrastruktur verbessert.

Wenn du ankommst, stehst du höchstwahrscheinlich direkt vor dem „Liberty Lodge Resort“. Dort haben wir geschlafen. Die Preise sind in Ordnung und du hast in fast jedem Zimmer einen traumhaften Meerblick. Die Wasserversorgung wird mit Regenwasser sichergestellt, gehe also sparsam mit dem Wasser um. Auch die Terrasse lädt zum Verweilen ein und man hat einen herrlichen Ausblick…

Libertys Lodge, Apo Island, Philippinen

Gehst du links am Strand entlang, kommst du zu einem höherpreisigen Resort, dem „Apo Island Resort“. Gehst du rechts weiter, kommst du in die Village. Da hast du die Wahl zwischen mehreren Homestays (zum Beispiel: Mario’s Scuba Diving and Homestay). Außerdem gibt es dort diverse kleine „Läden“, wenn dich mal der Heißhunger überkommt.

Apo Island, Philippinen

Auch super: Die Shakebar.
Hier kannst du Mangocolada mit Meerblick genießen! Oder vielleicht stehst du eher auf Bananacolada? Unbedingt testen 😉

Hier ist es üblich zusätzlich zu der Übernachtung auch ein Verpflegungspaket (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) für 1.000 Pesos pro Person und Tag zu buchen, da es kaum Möglichkeiten gibt außerhalb der Resorts bzw. Homestays zu essen. Wir haben diese Option nicht gewählt – letztendlich war das günstiger, obwohl wir auch 3 Mahlzeiten pro Tag gegessen haben.

Apo Island Village, Philippinen

Grundsätzlich gibt es auf der Insel nur in den Abendstunden Strom – also einfach mal das Handy weglegen, in den Tag leben und nicht an Morgen denken!

Weswegen wir aber eigentlich hier sind: Unterwasserschildkröten!

Apo Island ist bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt, wegen dem einzigartigen Korallengebietes und Schildkröten.

Es gibt ein abgesperrtes Gebiet direkt am Ufer. Angeblich sieht man nur da die Schildkröten. Für den Abschnitt muss man allerdings zahlen und wird von einem Guide begleitet.

Aber psssst…wir verraten euch ein Geheimnis: Das Geld für den Guide könnt ihr euch sparen und lieber in Mangoshakes investieren.

Während der Flut kommen die Schildkröten besonders nah in die Nähe des Ufers. Gehe also am besten auch dann schnorcheln.

Wir hatten wirklich jedes mal das Glück auf Schildkröten zu treffen – außerhalb der „Turtle-Zone“!

Es ist einzigartig diese Tiere zu beobachten, die sich überhaupt nicht von uns aus der Ruhe bringen lassen und genüsslich rumknabbern. Langeweile kommt bei soviel Faszination bestimmt nicht auf …

…und falls doch: Kannst du eine 30 minütigen „Wanderung“ zum Leuchtturm unternehmen. Der Weg beginnt direkt hinter dem Liberty Lodge Resort und führt dich entlang der Gemüsegärten, aus denen dein Gemüse auf dem abendlichen Teller stammt.

Oben angekommen, hast du einen super Ausblick – auch wenn der Leuchtturm nicht der Hübscheste ist.


Hast du genug gechillt? Viele Schildkröten beobachtet? Lust auf neue Abenteuer?

Dann gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Du nimmst das Boot zurück nach Zamboanguita und reist von da aus weiter oder du fährst auf direktem Weg nach Siquijor.
  2. Willst du nach Siquijor, solltest du im „Coco Grove Beach Resort“ fragen, ob sie dich mitnehmen können. Dieses Resort gibt es sowohl auf Apo Island als auch auf Siquijor und die Gäste werden oftmals hin und her gefahren.
  3. Falls das nicht möglich ist,  lohnt es sich einen oder auch zwei Tage vorher auf der Insel herumzufragen, ob jemand den gleichen Plan hat (Die Insel ist so klein, dass man sowieso die selben Leute Tag ein Tag aus sieht). So kann man sich die Kosten für ein „normales“ Boot teilen.

Für uns ging die Reise weiter nach SIQUIJOR…. kommst du mit?

Warst du auch schon auf Apo Island und hast weitere coole Tipps? Immer her damit! Oder planst du deinen Trip noch? Schreib uns gerne deine Fragen. Natürlich freuen wir uns auch immer riesig über Kommentare, Anregungen und Kritik!

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.