Von Julia & Matthias

San Juan del Sur nach Monteverde in 6 einfachen Schritten

Nicaragua – Costa Rica, Grenzüberquerung leicht gemacht!

Die Länder Zentralamerikas sind klein & öfters lassen sich mehrere Länder perfekt für eine Reise miteinander verbinden. Da bleibt es natürlich nicht aus, die Grenzen des Landes zu überqueren.

Wir haben unter anderem die Grenze von Nicaragua nach Costa Rica auf eigene Faust überquert und dabei schlappe 114 Dollar für einen Shuttle gespart.

Der Shuttle ist definitiv nicht notwendig. Hier erfährst du alles, was wichtig ist, um die Grenze problemlos zu überqueren und wieviel uns das gekostet hat.

Beliebter Backpackerort in Nicaragua ist San Juan del Sur. Das war auch für uns die letzte Station in Nicaragua. Von hier aus haben wir uns auf den Weg nach Monteverde in Costa Rica gemacht.

# 1 Chickenbus: San Juan del Sur – La Virgen

Der Chickenbus in San Juan del Sur fährt gegenüber von dem Mercado Municipal ab. Hier musst du den Chickenbus in Richtung Rivas nehmen und dem Fahrer am besten sagen, dass er dich in „La Virgen“ rauslassen soll.

Wir haben den Bus um Uhr 07:15 genommen und waren eine halbe Stunde später in La Virgen.

Pro Person haben wir für diese Strecke 25 Cordoba gezahlt.

In La Virgen wirst du an einer „Kreuzung“ rausgelassen. Dort läufst du einfach  an die Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite und wartest auf den nächsten Bus Richtung Grenze (La Frontera oder Peñas Blancas).

# 2  Chickenbus: La Virgen – La Frontera (Peñas Blancas)

Wir haben nicht lange auf den Bus, der bis an die Grenze fährt, warten müssen. Vorbei an einigen Windrädern haben wir einen letzten Blick auf die Zwillingsvulkaninsel Ometepe geworfen und nach 20 Minuten die Endstation, die Grenze, erreicht.

Der Bus hat uns um 07:50 in La Virgen eingesammelt und pro Person 30 Cordoba gekostet.

# 3 Ausreise

Du wirst an einer Art Sammelhaltestelle der Busse rausgelassen. Von da aus läufst du rechts entlang. Da erreichst du dann das Gebäude, in dem du den Ausreisestempel Nicaraguas erhältst. Gegen 5 $ Ausreisegebühr wird dir der Stempeln in deinen Reisepass gedrückt.

Nun läufst du etwa 10 Minuten durch „Niemandsland“. Die Straße geht immer gerade aus. Verlaufen ist praktisch nicht möglich. Es werden überall ein paar Polizisten (sehr wortkarg) stehen, die dich ggf. auch kurz überprüfen.

Grenzübertritt zu Fuß von Nicaragua nach Panama

# 4 Einreise

Das Migrationsbüro in Costa Rica ist um einiges modernen und die Klimaanlage wird dich womöglich erstmal schockfrosten.

Für die Einreise und den Stempel wird keine Gebühr verlangt. Auch ein Ausreiseticket mussten wir nicht vorweisen.

Danach wird noch das Gepäck gescannt und dann heißt es „Bienvenido a Costa Rica!“

# 5 Bus nach La Irma

Weiter geht die Reise. Vor dem Migrationsbüro gibt es ein paar Busanbieter. Wir haben uns für das Busunternehmen entschieden vor dessen Büro die meisten Einheimischen anzutreffen waren.

Busunternehmen an der Grenze Costa Rica

Wir schätzen, dass die anderen Busunternehmen luxuriöser und ggf. somit auch teurer sind.

Für die knapp zweistündige Fahrt haben wir pro Person 2490 Colones gezahlt. Der Bus nach La Irma fährt stündlich. Wir haben an der Grenze zu einem gutem Wechselkurs unsere restlichen Cordoba in Colones getauscht. (Hier gilt vorher informieren, was der aktuelle Wechselkurs ist.)

In La Irma angekommen, wirst du merken, dass es hier nicht viel zu tun gibt. Um uns die Wartezeit zu verkürzen, haben wir unseren Hunger an der Raststätte gestillt und Wassernachschub an der Tankstelle gekauft.

La Irma in Costa Rica

# 6 La Irma – Santa Elena (Monteverde)

Der Bus nach Santa Elena, dem Ausgangspunkt für den Nationalpark Monteverde, fährt nur zweimal am Tag – Uhr 10:00 am Morgen und um Uhr 15:00 Nachmittags.

Abfahrtszeiten des Busses nach Monetverde von La Irma

Wir empfehlen unbedingt genügend zeitlichen Puffer einzubauen, um den letzten Bus ganz sicher zu erwischen.

Die Taxifahrer wittern dort natürlich ihr großes Geschäft und wollten uns für 60 Dollar nach Santa Elena fahren. Wenn man überlegt, dass es sich dabei um eine Strecke von 38 km handelt, ist das ein wirklich sehr gutes Geschäft für den Taxifahrer.

Der Bus kam pünktlich um Uhr 15.00, unsere Rucksäcke wurden verstaut und los ging die wilde Fahrt.

Straße nach Monteverde

Julia an der Bushaltestelle in La Irma

Während es in La Irma fast unerträglich heiß war, wurde es mit zunehmender Höhe immer kühler.  Die Fahrt hat genau zwei Stunden gedauert und der Ausblick war bereits hier spektakulär.

Die Fahrt hat pro Person 2500 Colones (5 Dollar) gekostet.


Die Fakten kurz & knapp:

  • San Juan del Sur – La Virgen I Dauer: 30 Minuten I Kosten: 25 Cordoba
  • La Virgen – La Frontera I Dauer: 20 Minuten I Kosten: 30 Cordoba
  • Ein- & Ausreise I Dauer: ca. 30 Minuten I Kosten: 5 Dollar
  • Peñas Blancas – La Irma I Dauer: 2 Stunden I Kosten: 2490 Colones
  • La Irma – Santa Elena I Dauer: 2 Stunden I Kosten: 2500 Colones I Wichtig: Bus um 10 & 15 Uhr!

Insgesamt hat uns die Grenzüberquerung von San Juan del Sur nach Monteverde € 8,60 gekostet. Hinzu kommt dann noch die Ausreisegebühr von € 4,00.

Hier kannst du erheblich sparen, wenn du auf ein Shuttle verzichtest. Wir sind der Meinung, dass die Grenzüberquerung absolut in Eigenregie machbar ist und das ohne viel Aufwand.

Wir während des Grenzübertritts

Wir hoffen, dir mit diesem Beitrag weiterhelfen zu können und wünschen dir eine unvergessliche Zeit in Nicaragua und/oder Costa Rica! 

Bist du noch auf der Suche nach Reiseinspiration? Die findest du hier.

Das sind wir: Julia & Matthias

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.