Von Julia & Matthias

SIQUIJOR – Trauminsel für Backpacker

Siquijor gilt unter den Einheimischen als mysteriös und verhext. Im Hinterland gibt es Heiler und so manche sagenumwobene Geschichte. Für uns war Siquijor aber vor allem eins: Traumhaft!

Die Überfahrt von Apo Island in unserer kleinen Nussschale war alles andere als entspannt! Wellengang wie verrückt, ein aufziehendes Gewitter und ich mit Reisetabletten vollgepumpt – it’s more fun in the philippines, defintely!

Aber auf den Captain ist Verlass! Er hat uns mitten im Nirgendwo rausgeschmissen, da wir den direktesten Weg von Apo Island nach Siquijor genommen haben.

An dieser Stelle: Ein Hoch auf unsere Rucksäcke! Warum?

Nachdem wir uns zur Hauptstraße durchgekämpft hatten, wurden wir bereits von Tricylefahrern empfangen, die einen Wucherpreis verlangten für den Weg zum Hafen. Also haben wir beschlossen (mit unseren mega geilen Rucksäcken), dass wir einfach mal drauf loslaufen.

Nach etwa einem Kilometer hat uns ein Filipino ein Tricyle angehalten und wir haben weniger als die Hälfte gezahlt im Vergleich zu dem anderen Tricyle. (Härtnäckig sein lohnt sich!)

Siquijor City

Am Hafen angekommen, haben wir uns mit Lukas getroffen. Glücklicherweise haben wir uns direkt dort die Roller gemietet. Wir konnten einen Preis von 200 Pesos pro Tag aushandeln, weil wir die Roller für 5 Tage gemietet haben. Matthias und ich haben einen pinken Scooter bekommen – wie immer. KARMA!

Roller ausleihen in Siqjior City

Falls du noch nie in den Geschmack der asiatischen Rollenkultur kommen durftest, ist hier der perfekte Ort um genau das zu tun. Die Straßen sind gut und fast schlaglochfrei. Zudem ist alles sehr übersichtlich und nicht zuviel Verkehr. Trau dich!

Für uns ging es dann samt Gepäck auf Unterkunftssuche. Der typische Backpackerort ist San Juan etwas unterhalb des Hafens. Wir sind allerdings in die entgegengesetzte Richtung gefahren – nach Larena.

Larena

Larena Stadt auf Siqjior

Islanders Paradise Beach Resort

Wir wollten auf Siquijor ein paar ruhige Tage verbringen und haben uns im „Islanders Paradise Beach Resort“ wie zu Hause gefühlt. Es ist abseits gelegen, die liebevoll gestalteten Nippahütten liegen direkt am Strand und die Besitzer sind sehr gastfreundlich.

Für eine Hütte zu viert haben wir pro Nacht 1400 Pesos gezahlt. Die Hütte hatte zwei Schlafzimmer, eine funktionsfähige Küche und eine Terrasse direkt am Strand! Hier kann man es sich definitiv gut gehen lassen und die Seele baumeln lassen.

Das Essen ist sehr lecker – probiert unbedingt das grüne Curry und die Frühlingsrollen!

Die Hütten des Islanders Paradise Beach! Sehr zu empfehlen.Der Ausblick aus unserer Hütte im Islanders Paradise Beach ResortDie Sonnenuntergänge auf Siquijor

Hier leuCHtet’s sogar unter wasser

Jetzt das Highlight: Direkt vor den Hütten gibt es Nachts leuchtenden Plankton!

Also nimm all deinen Mut zusammen, geh Nachts ins Meer und schwimm etwas raus. Steck deinen Kopf unter Wasser und wedle mit den Armen…und tadaaaa alles wird leuchten. Ein Sternenhimmel unter Wasser!

Auf Siquijor gibt es unheimlich viel zu tun und du kannst jeden Tag etwas anderes erleben oder zumindest einen neuen Wasserfall entdecken, denn davon gibt es hier wirklich viele!

Es ist möglich die Insel innerhalb eines Tages mit dem Roller zu umrunden – das kann allerdings auch in Stress ausarten, da es immerhin fast 70km sind. Wenn du also Zeit hast, nimm sie dir auch.

Schnorcheln am Paliton Beach (bei KM 66)

und hier ist er: Der erste Traumstrand. Er liegt bei San Juan und eignet sich super zum schnorcheln.

Wenn du am Strand entlang gehst, findest du weitere Strände und bekommst einen tollen Blick auf Apo Island.

Salagdoong Beach (bei KM 29)

Ein paar Kilometer hinter dem Ort Maria findet ihr den Salagdoong Beach. Hier müsst ihr zunächst eine Eintrittsgebühr von 15 Pesos zahlen. Der Strand ist jedoch eher ein Wasserpark, der seine besten Tage schon hinter sich hat.

Hier seid ihr richtig, wenn ihr einen Adrenalinkick wollt!

Von einer Klippe kannst du direkt ins Meer rutschen oder für die Härteren unter euch: aus ca. 10m ins Meer springen… oder aber ihr genießt einfach den Ausblick 😉

Salagdoong Strand in Maria auf Siquijor

Nachdem wir alle mehrmals gesprungen sind, haben wir am Strand verschnauft, ein Bier getrunken und versucht den Hype um Karaoke zu verstehen. Wahrscheinlich hätten wir dafür noch ein paar mehr Bier trinken müssen.

Lugnason Falls

Der Lugnason Wasserfall auf Siquijor

Wenn du aus Richtung Larena kommst, biegst du in San Juan links ab und nach 3km kannst du deinen Roller parken. Ein paar Jugendliche werden dich zum Wasserfall begleiten und dir zeigen wie man da so richtig cool runterspringt. Und wenn du schon hier bist, musst du natürlich springen! Wir hatten so viel Spaß und sind unzählige Male gesprungen. Den Wasserfall hatten wir komplett für uns – irres Gefühl!

Der Lugnason Wasserfall auf Siquijor

Fish Spa am Balet Tree

Das ist wohl der älteste und mysteriös aussehendeste Baum auf Siquijor. Er ist schwer zu übersehen, denn er liegt direkt am Highway Richtung Lazi.

Natürliches Fuß-SPA auf Siquijor Island

Vor dem riesigen Baum gibt es ein Wasserbecken mit vielen Fischen. Das Fishspa was sonst viel Geld kostet, gibt es hier für fast umsonst (5 Pesos/Person). Also FlipFlops ausziehen und Füße in das Wasser stecken. Vorsicht, denn es könnte wirklich kitzeln, wenn die Fische erstmal Gefallen an deinen Füßen und deren Hautschuppen gefunden haben!

Cambugahay Falls

Träumst du heimlich davon wie Tarzan und Jane an Lianen zu schwingen? Dann kannst du es hier zur Realität werden lassen! Du kannst dich an einer Liane direkt in den Pool des Wasserfalls schwingen! Natürlich kannst du auch „ganz normal“ vom Wasserfall in das Becken springen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Local Market Larena

Kämpf dich durch die engen Gänge und deck dich mit den leckersten Mangos überhaupt ein! Oder was dein Obstherz eben sonst so begehrt.

Die leckeren Philippinischen Mangos

Pflück dir deine Kokosnuss

Wir hatten mehrmals das Glück und durften Kokosnüsse selbst von der Palme holen! Gehe bitte sicher, dass es erlaubt ist, indem du jemanden vor Ort fragst. Lass dir dann auch gleich von den Einheimischen zeigen wie du sie öffnest und genieß deine Kokosnuss am Strand – vielleicht mit Tanduay Rum.

Sonnenuntergänge & chill

Ein weiterer wunderschöner Sonnenuntergang auf Siquijor. Direkt vor unserer Hütte!Die Sonnenuntergänge auf Siquijor Sonnenuntergang auf Siquijor-Island

Die schönsten Sonnenuntergänge haben wir direkt vor unserer Hütte gesehen. Ich bin mir sicher, egal wo du bist, sie sind traumhaft und zeigen dir die ganze Farbpalette. Unbedingt die Kamera bereithalten.

Von Siquijor aus sind wir mit der Fähre weiter nach Bohol – allerdings nur ein kurzer Zwischenstopp. Warum, liest du hier.

Unsere Bootsfahrt von SIquijor nach Bohol

Siquijor war definitiv eines unserer Highlights auf den Philippinen. Wir legen es jeden wärmstens ans Herz dort ein paar Tage zu verbringen und die Gegend mit dem Roller unsicher zu machen. Was hast du auf Siquijor erlebt? Warst du im Innland bei den Heilern? Berichte uns davon, wir freuen uns, von dir zu lesen!

Das sind wir: Julia & Matthias

Schön, dass du hier bist! Wir sind Julia & Matthias, wir lieben das Leben und erfüllen uns unseren Traum von Freiheit. Unsere Rucksäcke, eine Kamera und ein Herz voller Abenteuerlust und Neugierde sind stetige Begleiter auf der Reise ins Glück. Kommst du mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.